Neuigkeiten

18.03.2020 | MIT Landesverband Berlin

MIT Berlin fordert Unterstützung der Unternehmen durch nicht rückzahlbaren Vorschuss

Die MIT Berlin fordert, dass Kleinstunternehmen nach der Definition der Europäischen Union (maximal 50 MA und maximal 10 Mio. Euro Umsatz), die in Notlage geraten sind, unbürokratisch und sehr kurzfristig zwischen 5.000 und 30.000 Euro als nicht rückzahlbaren Zuschuss erhalten.


16.03.2020 | MIT Landesverband Berlin

MIT Berlin fordert Unterstützung der Unternehmen durch rückwirkende Sozialversicherungsbeiträge statt „Vorfälligkeit“

Die zum 1. Januar 2006 vorgenommene Umstellung zur Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen sollte aufgrund der massiven Probleme in der Corona-Krise, zurückgenommen werden.

Stattdessen sollten die Beiträge für Krankenkassen und Rentenversicherung am 15. des Folgemonats gezahlt werden.



12.12.2019 | MIT Landesverband Berlin

Änderung der Handwerksordnung

Roll: „Rückkehr zur Meisterpflicht stärkt Mittelstand“

Der Deutsche Bundestag hat heute (12. Dezember) die Rückkehr zur Meisterpflicht in zwölf Gewerken beschlossen. Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Berlin wertet den Beschluss als großen Erfolg für den Mittelstand in Berlin. „Der Meisterbrief ist Garant für höchste Qualität der Arbeit und der beruflichen Ausbildung“, sagt Beate Roll, Stellv. Landesvorsitzende der MIT Berlin. „Mit der Rückkehr zur Meisterpflicht wird die hochwertige berufliche Ausbildung ebenso wie die Qualitätsarbeit des Handwerks gestärkt. Davon werden auch die Betriebe und Kunden in Berlin profitieren.“



12.04.2019 | MIT Landesverband Berlin

Gewerbeflächen der Zukunft für Berliner Klein- und Mittelständische Unternehmen

Unten stehend der auf der Landesdelegiertenversammlung der MIT Berlin am 10.04.2019 beschlossene Antrag zum Thema: ,,Gewerbeflächen der Zukunft für Berliner Klein- und Mittelständische Unternehmen''.

Die MIT Berlin wird sich bei allen Parteien und politischen Gremien dafür einsetzen, dass auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof, inkl. des Bestandsgebäudes, ausschließlich Räume für klein- und mittelständische Unternehmen entstehen‘‘ erklärte dazu der Landesvorsitzende der MIT Berlin Christian Gräff heute.



27.03.2013 | MIT Landesverband Brandenburg

MittelstandsMagazin

Ausgabe April 2013

Titelthema: Missbrauch des Streikrechts

Weitere Themen:
- Unternehmen - Man sollte seine Zielgruppe kennen.
- Social Media - Dabei sein ist nicht alles
- Rechts-Tipp Dienstwagen-Besteuerung
u. v. m.

Link zum Download (ca. 13 MB)


02.01.2013 | CDU Kreisverband Treptow Köpenick

CDU- modernste Volkspartei Europas

Betrachtungen zum neuen Jahr

Wer hätte vor 12 Jahren, als Angela Merkel zur Bundesvorsitzenden der CDU gewählt wurde, geglaubt, dass sie 2012 bei der Wiederwahl ein Traumergebnis von fast 98 Prozent einfahren würde. Die ganz Klugen in- und außerhalb der CDU dachten damals noch, na ja, zwei oder vier Jahre, dann hat sie sich überlebt. Wie man sich irren kann. Ich habe nun seit 1991 sämtliche Bundesparteitage als Delegierter miterlebt. Schon in den 90er Jahren sagte ich zu ihr nach ihren Reden: “Frau  Merkel, das habe sogar ich verstanden.“ In der Klarheit ihrer Sprache war sie damals schon einmalig. Da werden die Dinge direkt und ohne Umschweife angesprochen, so wie es von einer Naturwissenschaftlerin zu erwarten ist. Ich möchte daran erinnern, in welchem Zustand die CDU vor 12 Jahren war. Nach der Abwahl 1998 übernahm Wolfgang Schäuble den Parteivorsitz. Er wusste sehr genau, warum er Frau Merkel zur Generalsekretärin berief. Dann kam der große Schock über die Spendenaffäre Helmut Kohls. Der amtierende Bundeskanzler Schröder bemerkte spöttisch: „Die CDU hat ausgedient und als Volkspartei ist sie erledigt.“


28.11.2012 | Mittelstand- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU

Unangemessene Besteuerung bei privater Kfz-Nutzung zurückgenommen

Engagement der MIT zahlt sich aus

Der Besteuerungs-Irrsinn bei privater Nutzung eines betrieblichen Kraftfahrzeugs wurde endlich revidiert: Bisher haben Finanzämter unterstellt, dass jedes Fahrzeug im Fuhrpark eines Unternehmens auch privat genutzt wird. Ab sofort können sich Unternehmer gegen die Besteuerung eines Privatanteils für jedes einzelne Fahrzeug wehren. Möglich macht dies ein Schreiben des Bundesfinanzministeriums an die obersten Finanzbehörden der Länder.

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) begrüßt ausdrücklich die Anordnung des Finanzministeriums, wonach für Fahrzeuge, die eigentlich nicht für eine private Nutzung zur Verfügung stehen (z.B. Vorführwagen oder Werkstattwagen) auch nicht zwingend für die private Nutzung versteuert werden müssen. In den vergangenen zwei Jahren hat sich die MIT intensiv für eine Korrektur der unsachgemäßen Besteuerungspraxis und einen Abbau der bürokratischen Auflagen eingesetzt. Dieses Engagement zahlt sich nun aus.


17.06.2011 | CDU Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus

Straßenausbaubeitragsgesetz jetzt abschaffen

Abstimmung im Parlament über CDU-Antrag

Abstimmung über den Antrag der CDU-Fraktion zur
Abschaffung des Straßenausbaubeitragsgesetzes
am Donnerstag, 23. Juni 2011, zwischen 16 und 18 Uhr
im Abgeordnetenhaus von Berlin, Niederkirchnerstraße 5,
10117 Berlin, (Nähe S+U Potsdamer Platz)


18.03.2010 | cduberlin

„Gemeinsinn und Leistung“

Wie Berlin zum Vorbild für die erfolgreiche Eingliederung der Zuwanderer in die deutsche Gesellschaft wird

So heißt der Diskussionsentwurf, den die CDU Berlin zum Thema Integration heute vorgestellt hat. „Wie Berlin zum Vorbild für die erfolgreiche Eingliederung der Zuwanderer in die deutsche Gesellschaft wird“ – so der Untertitel – beschreibt das 44-seitige Papier und setzt dabei vor allem auf neue Impulse in der Integrationsdebatte: Die CDU Berlin möchte beide Seiten gewinnen – Einheimische wie Zuwanderer.


Nächste Seite