Die beste Sozialpolitik ist eine gute Wirtschaftspolitik. ( Ludwig Erhard )

Neuigkeiten

21.03.2015 | CDU Kreisverband Neukölln

Falko Liecke neuer Kreischef der CDU Neukölln

Auf dem Kreisparteitag der CDU Neukölln wurde am 21. März 2015 der stellvertretende Bezirksbürgermeister Falko Liecke zum neuen Kreisvorsitzenden der CDU Neukölln gewählt.

Der bisherige Kreisvorsitzende Michael Büge übergab nach 6 Jahren Vorsitz den Staffelstab an Falko Liecke. „Es ist an der Zeit einen Generationswechsel in die Wege zu leiten. Mit Falko Liecke an der Spitze ist die CDU Neukölln in den kommenden Jahren gut aufgestellt“, so Michael Büge.

Die Neuköllner Bundestagsabgeordnete Christina Schwarzer und der Buckower Abgeordnete Dr. Robbin Juhnke wurden zu den stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt.

Falko Liecke hatte in seiner Antrittsrede eine klare Botschaft: "Neukölln ist noch ein große Baustelle und ich bin bereit, diese Baustellen wie die Jugendarbeitslosigkeit und -kriminalität, den großen Investitionsbedarf in unsere Schulen, Kitas und Jugendeinrichtungen anzupacken. Themen wie der Millieuschutz sind keine passenden Antworten auf die drängende Wohnungsmarktlage und zeugen von Aktionismus. Bildung ist und bleibt ein Top-Thema: Da sind auch neue und ungewöhnliche Wege gefragt, wie die Einrichtung eines Sprachförderbusses".

Weitere Info:

Zum neuen Pressesprecher der CDU Neukölln wurde Christopher Förster gewählt, der zukünftig Ihr Ansprechpartner für Presseangelegenheit ist.

 

Kontaktdaten per Mail: christopher.foerster@cdu-neukoelln.de


20.03.2015 | CDU Kreisverband Neukölln

CDU Neukölln lehnt Hochhauspläne von Stefan Evers ab.

Kritik an dem Bau des Hotel Estrel stößt auf Unverständnis

Nach heutigen Meldungen des Tagesspiegels und der Berliner Morgenpost plant der stadtentwicklungspolitische Sprecher der CDU-Abgeordnetenhausfraktion, Stefan Evers, zukünftig den Bau neuer Hochhäuser an zwei Standorten - am Alexanderplatz und in der City West. Ebenfalls soll die Planung von Hochhäusern zukünftig Sache des Landes, nicht mehr der Bezirke sein.

Vor allem seine Kritik an dem Bau des wohl größten Hochhauses Berlins durch das Hotel Estrel in der Sonnenallee in Neukölln stößt auf Unverständnis in der CDU Neukölln.



27.03.2013 | MIT Landesverband Brandenburg

MittelstandsMagazin

Ausgabe April 2013

Titelthema: Missbrauch des Streikrechts

Weitere Themen:
- Unternehmen - Man sollte seine Zielgruppe kennen.
- Social Media - Dabei sein ist nicht alles
- Rechts-Tipp Dienstwagen-Besteuerung
u. v. m.

Link zum Download (ca. 13 MB)


02.01.2013 | CDU Kreisverband Treptow Köpenick

CDU- modernste Volkspartei Europas

Betrachtungen zum neuen Jahr

Wer hätte vor 12 Jahren, als Angela Merkel zur Bundesvorsitzenden der CDU gewählt wurde, geglaubt, dass sie 2012 bei der Wiederwahl ein Traumergebnis von fast 98 Prozent einfahren würde. Die ganz Klugen in- und außerhalb der CDU dachten damals noch, na ja, zwei oder vier Jahre, dann hat sie sich überlebt. Wie man sich irren kann. Ich habe nun seit 1991 sämtliche Bundesparteitage als Delegierter miterlebt. Schon in den 90er Jahren sagte ich zu ihr nach ihren Reden: “Frau  Merkel, das habe sogar ich verstanden.“ In der Klarheit ihrer Sprache war sie damals schon einmalig. Da werden die Dinge direkt und ohne Umschweife angesprochen, so wie es von einer Naturwissenschaftlerin zu erwarten ist. Ich möchte daran erinnern, in welchem Zustand die CDU vor 12 Jahren war. Nach der Abwahl 1998 übernahm Wolfgang Schäuble den Parteivorsitz. Er wusste sehr genau, warum er Frau Merkel zur Generalsekretärin berief. Dann kam der große Schock über die Spendenaffäre Helmut Kohls. Der amtierende Bundeskanzler Schröder bemerkte spöttisch: „Die CDU hat ausgedient und als Volkspartei ist sie erledigt.“


28.11.2012 | Mittelstand- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU

Unangemessene Besteuerung bei privater Kfz-Nutzung zurückgenommen

Engagement der MIT zahlt sich aus

Der Besteuerungs-Irrsinn bei privater Nutzung eines betrieblichen Kraftfahrzeugs wurde endlich revidiert: Bisher haben Finanzämter unterstellt, dass jedes Fahrzeug im Fuhrpark eines Unternehmens auch privat genutzt wird. Ab sofort können sich Unternehmer gegen die Besteuerung eines Privatanteils für jedes einzelne Fahrzeug wehren. Möglich macht dies ein Schreiben des Bundesfinanzministeriums an die obersten Finanzbehörden der Länder.

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) begrüßt ausdrücklich die Anordnung des Finanzministeriums, wonach für Fahrzeuge, die eigentlich nicht für eine private Nutzung zur Verfügung stehen (z.B. Vorführwagen oder Werkstattwagen) auch nicht zwingend für die private Nutzung versteuert werden müssen. In den vergangenen zwei Jahren hat sich die MIT intensiv für eine Korrektur der unsachgemäßen Besteuerungspraxis und einen Abbau der bürokratischen Auflagen eingesetzt. Dieses Engagement zahlt sich nun aus.


17.06.2011 | CDU Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus

Straßenausbaubeitragsgesetz jetzt abschaffen

Abstimmung im Parlament über CDU-Antrag

Abstimmung über den Antrag der CDU-Fraktion zur
Abschaffung des Straßenausbaubeitragsgesetzes
am Donnerstag, 23. Juni 2011, zwischen 16 und 18 Uhr
im Abgeordnetenhaus von Berlin, Niederkirchnerstraße 5,
10117 Berlin, (Nähe S+U Potsdamer Platz)


18.03.2010 | cduberlin

„Gemeinsinn und Leistung“

Wie Berlin zum Vorbild für die erfolgreiche Eingliederung der Zuwanderer in die deutsche Gesellschaft wird

So heißt der Diskussionsentwurf, den die CDU Berlin zum Thema Integration heute vorgestellt hat. „Wie Berlin zum Vorbild für die erfolgreiche Eingliederung der Zuwanderer in die deutsche Gesellschaft wird“ – so der Untertitel – beschreibt das 44-seitige Papier und setzt dabei vor allem auf neue Impulse in der Integrationsdebatte: Die CDU Berlin möchte beide Seiten gewinnen – Einheimische wie Zuwanderer.


09.02.2010 | cduberlin

Soziale Marktwirtschaft – Das Leitbild der CDU

Über 200 Zuhörer bei Veranstaltung der CDU Berlin – Heiner Geißler (Bundesminister a.D.), Josef Schlarmann (MIT Deutschland) und Gerhard Schwarz (Hayek-Gesellschaft) diskutieren kontrovers aber mit einem eindeutigen Ergebnis: die Soziale Marktwirtschaft ist das einzige Modell mit Zukunft 


28.09.2009 | Frank Henkel

Bundestagswahl: Berliner CDU gewinnt - SPD stürzt ab

Zum zweiten Mal stärkste Partei in 2009

Berlins CDU-Landeschef Henkel hat den Ausgang der Bundestagswahl als "Bestätigung des Kurses von Angela Merkel und der Union" bezeichnet. Er zeigte sich auch erfreut darüber, dass die Berliner CDU in der Hauptstadt als stärkste politische Kraft hervorgegangen ist.


Nächste Seite